Aschenbrödel-Adventskalender selber machen

Unser Aschenbrödel hatte 3 Zaubernüsse, die für reichlich Überraschungen in ihrem Leben gesorgt haben. Mit dem Aschenbrödel-Adventskalender kannst du an 24 Tagen für Magie in der Vorweihnachtszeit sorgen. Und das Beste: Es ist ganz einfach!

Du brauchst:

  • 24 Bogen Bastelpapier (21 x 21 cm)
  • Klebstoff
  • 1-2 Rollen Garn
  • Aschenbrödel-Druckvorlagen (Schloss Teil 1 und Teil 2, Zahlen)
  • Drucker
  • Schere
  • 1 Stock, etwa 70 – 80 cm

So geht’s:

    1. Du brauchst schon beim ersten Schritt ein wenig Geduld. Es gilt nämlich 24 kleine Geschenkschachteln zu basteln. Dieses YouTube-Video zeigt dir, wie es geht. Die ersten sind vielleicht noch etwas kompliziert, aber wenn du den Dreh einmal raushast, kann die Sache auch sehr entspannend sein. Ist ein bisschen so, wie Erbsen und Linsen sortieren. 

      Alternativ-Tipp: Je nachdem, wie du deinen Aschenbrödel-Adventskalender befüllen möchtest, kannst du auch einfach jede der 24 Überraschungen in Geschenkpapier einpacken. Wichtig ist nur, dass du für die Ziffern eine Klebefläche von mindestens 5 cm im Durchmesser Platz lässt.

Schritt 1

  1. Befülle die 24 Geschenke mit Süßigkeiten, kleinen Spielzeugen, Liebesbotschaften oder ganz im Aschenbrödel-Style mit kleinen Rätseln. Wenn du die Spannung erhöhen willst, kannst du die Päckchen auch mit Watte auffüllen, dann sieht man nicht sofort, was drin ist. Schritt 2
  2. Drucke die Vorlage für die Ziffern deines Aschenbrödel-Adventskalenders aus und schneide sie aus.
    Tipp: Wenn du beim Drucken Etikettenpapier benutzt, sparst du dir später den Kleber. Schritt 3
  3. Die 24 Geschenke versiehst du nun mit einer Schleife und verschließt sie erst danach auf einer der vorderen Seiten mit einer Ziffer. So wird jede Schummelei garantiert entdeckt. Schritt 4
  4. Nun kommt noch mehr Garn ins Spiel. Schneide dir 24 Fäden zurecht. Gerne in unterschiedlichen Längen. Diese knotest du einzeln an jedes der 24 Geschenke. Am besten oben an die Schleife, dann hängen sie am besten.
    Schritt 5
    Schritt 5
  5. Die 24 Fäden knotest du nun an den Stock. Lass genügend Abstand zwischen den Fäden, damit sich die Geschenke später nicht in die Quere kommen.
    Tipp: Suche dir einen Stock, der nicht ganz krumm ist. Macht sich besser. Schritt 6
  6. Du hast es nun fast geschafft. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, fehlt aber noch etwas: das Schloss natürlich! Drucke die Vorlage für das Schloss auf A3 aus, wenn du kannst, oder nutze die A4-Vorlagen und klebe beides auf festeren Karton. Danach schneidest du das Schloss an seinen Umrissen aus. Die untere Kante des Bildes bleibt dabei ganz, die brauchen wir noch für den nächsten Schritt.
    Schritt 7
    Schritt 8
  7. Stecke das Schloss von hinten mit Reißzwecken oder Pinnwand-Pins vorsichtig an deinen Stock. Achte darauf, dass dabei alle Knoten der Fäden nach unten zeigen, damit die Geschenke gut hängen können. Fertig!
    Schritt 10
    Schritt 10
    Schritt10

 

Du bastelst gern, aber dir fehlen noch Ideen für das Befüllen deines Aschenbrödel-Adventskalenders? Kein Problem, Haselnüsse sind natürlich Pflicht, aber darüber hinaus haben wir noch diese 10 Vorschläge für dich:

  1. Lieblingssüßigkeiten
  2. Holzspielzeug
  3. Schmuck
  4. Puzzleteile eines Fotopuzzles
  5. Liebesbotschaften
  6. Filmzitate, bei denen der Beschenkte raten muss, um welchen Film es sich handelt
  7. Kleine Rezepte
  8. Tee
  9. Links zu Lieblingsliedern
  10. Gutscheine für gemeinsame Aktivitäten

 

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.